Von Kameraden und dem Bedauern

Kaum ist endlich „Attak on Titan: No Regrets“, das Spin-Off zum Hauptanime erschienen, habe ich die beiden OVA – Episoden natürlich sofort angesehen und möchte einen kleinen Einblick verschaffen.

Denn jeder noch so gute Krieger hat irgendwo seinen Anfang.

kjkkkkktitleDie Situation beginnt sogleich mit einem Dieb und drei jungen Menschen, die in ihrem 3D-Manöver über die Dächer preschen. Zu sehen ist Levi mit seinen Freunden Isabel und Farlan (siehe Bild.)

jgfkldkjlZuerst wird die Situation auf wenige Monate vorher zurückgeshiftet. Levi und Farlan bezahlen gerade Geld aus an jene, die selber sehr wenig besitzen. Farlan sagt, als Levi das Extrageld für Jan (einem der Männer‘) bemerkt, dass im Untergrund die Medizinpreise so sehr steigen würden, dass er sie sich nicht mehr für sein Bein leisten kann. Die Menschen im Untergrund wurden beim Plan der drei Mauern ausgeschlossen, das heißt in etwa, dass sie unter der Erde da bleiben sollten und keinen Schutz bekommen. Um an die Oberfläche zu dürfen, muss man zahlen, und genau das fällt bei Isabel auf.

Die Männer verfolgen sie bis in Levi´s und Farlans Wohnung. Nur haben sie nicht die Rechnung mit Levi´s Messer gemacht. Der Aufruhr war nur wegen einem Vögelchen, das Isabel zurück an die Oberfläche bringen wollte.

farlanisabellevi

Mit der Zeit werden sie dicke Freunde und begehen noch einige falsche Taten mit ihrem „ausgeliehenen“ Manöver-Set. Eines Nachts werden sie zu einer Kutsche geführt. Sie sollen eine Aufgabe erfüllen, dann wird Jan, der mit dem verletzten Bein, seine Operation an der Oberfläche bekommen. Levi und seine Kameraden setzen alles darauf und willigen ein.

Bei einer ihrer  Streifzüge gibt es einen Zusammenstoß mit der Military Poilce und auch Erwin Smith, späterer Kommander bei den Survey Corps. Levi mag schnell sein, aber auch nicht gerüstet vor Erwin. Dieser stellt ihn vor die Wahl: Survey werden und Taten vergeben oder im Gefängnis landen?

Natürlich kommt es wie es ist und die scheinbar übertalentierten drei dürfen (oder eher müssen) die Trainigseinheiten mitmachen. Das eigentliche Ziel ist aber ein anderes: eine Schriftrolle, die Erwin trägt und danach…soll er ausgelöscht werden.

Bei einem Einsatz auf dem Aussenposten geht es los mit der Titanenjagd. Scheinbar läuft es gut, bis der Regen einsetzt. Levi will das ausnutzen und seine Aufgabe beenden. Nur ist der folgende Zwischenfall ziemlich tragisch und Levi wird bis an seine Grenzen getrieben.

kjkljlErwin findet ihn kniend vor dem Titanen, immer noch voller Zorn erfüllt. Levi will ihn sofort umbringen, doch sein Gegenüber nimmt ihm die Zweifel. Der Mann ist Geschichte und das mit der Schriftrolle war ein Köder gewesen. Er sagt ihm auch, dass er es nicht bedauern sollte (bedauern: regret, daher kommt der OVA-Titel).

Das Ganze endet mit einem hoffnungsvollen blauen Himmel und der fallenden Feder.

klfdjslkl

Die Geschichte findet in zwei Episoden in der Länge von 24 Minuten statt. Das Opening ist lustigerweise in Deutsch gesungen! Im Japanischen wird das dann mit Englisch untertitelt. Auch das Insert hat einige deutsche Sätze, man kann sie bei genauem hinhören verstehen. Ich finde das echt lustig, wie die Japaner die Deutschen so als Vorbild für ein Anime-Opening zu nehmen scheinen…

Man muss den Hauptanime gesehen haben, um Levi zu verstehen und auch das Ganze drumherum, aber als Fan würde ich mir das an anderer Stelle nie entgehen lassen! Die Animationen sind die gleichen, und trotzdem gibt es neue Frische in der Story. Bis die zweite Staffel erscheint, ist das ein kleiner Lückenfüller.

Advertisements

Autor: tsukinopapermoon

Bloggerin, Otaku

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s